Schlafapnoe, die unbekannte Volkskrankheit
Entdecken - Diagnostizieren - Therapieren

 Schlafapnoe ist Interdisziplinäre Medizin   

Wegen der Komplexität der verschiedenen Voruntersuchungen zur Bestimmung der individuellen Therapieform müssen die Betroffenen verschiedene Fachärzte aufsuchen. Ideal ist es natürlich, wenn eine Praxis geleitet von einem Schlafmediziner gleich verschiedene Fachärzte bei sich anbietet, damit die Untersuchungen koordiniert werden.  

Zu den häufigsten Fachärzten gehören ein HNO-Arzt, ein Kieferchirurg oder Kiefer-Orthopäde, ein Pneumologe ein Internist oder Kardiologe, eventuell ein Neurologe.  

Erst nach diesen Voruntersuchungen kann das Schlaflabor besucht werden. Dort entscheidet sich dann nach Schweregrad der OSA (leicht – mittel – schwer) welche Therapieform gewählt werden kann. Entscheidend bleibt aber die Bereitschaft des Patienten, diese Therapie auch wirklich anzuwenden, d.h. das Hilfsmittel (Zahnschiene) oder Atemgerät auch psychisch anzunehmen und nicht nach einigen Monaten abzulehnen (Compliance des Patienten). Man sollte also vorher die Hilfsmittel oder das Atemgerät erst testen bevor es gekauft wird!  

Abwägung – Therapieform wählen ! 

Nach der Auswertung im Schlaflabor (Polysomnographien) richtet sich welche Therapieform für einen persönlich möglich und günstig ist. Informieren Sie sich daher bei verschiedenen Ärzten, bevor Sie eine Therapieform wählen. Meistens ist man erst zufrieden, wenn man die 2. oder 3. Therapieform gewählt hat!  Hier noch einmal die wichtigsten Therapieformen:  

 ***  HNO-Chirurgie am Nasen- oder Rachenraum (leichte OSA)  

  ***  Zahnschinen oder Zahnspangen (leichte bis mittlere OSA)  

 ***  Atemgerät / CPAP-Gerät mit Atemmaske (alle Grade der OSA)

Standard-CPAP-Gerät        Auto-CPAP-Gerät                BiPAP-Gerät  

  ***  Zungengrund-Implantat / Fa. Revent (leichte bis mittlere OSA) relativ kostengünstig: EUR 2.000,--; wird eventuell von den Kassen gezahlt.

 ***   Implantation Zungenschrittmacher (leichte bis mittlere OSA)

Kosten von circa EUR 20.000,-- werden von den Kassen nicht gezahlt!  

***    Kieferoperation – Bimaxilläres Advancement – Rotation Advancement

nur zu empfehlen bei mittlerer bis schwerer OSA - State-of-the-art -   Kosten von circa EUR 10.000,-- bis 15.000,-- werden nur begründet gezahlt, also wenn man die CPAP-Therapie nicht verträgt.