Schlafapnoe, die unbekannte Volkskrankheit
Entdecken - Diagnostizieren - Therapieren

  

Therapie – Dental: Zahnschienen + Gaumenspangen  

Allgemein helfen diese Mittel bei einer leichten bis mittel-gradigen Schlafapnoe noch. Sie sind aber eigentlich gedacht gewesen das Schnarchen zu mindern. Tipp: Wenn Sie sich für ein solches Hilfsmittel im Mund entscheiden, sollten Sie erst mal eine solche Protusionsschiene testen ehe Sie die teure vom Zahnlabor gefertigte Schiene erstellen lassen. Z.B. bietet die Fa. Tomed eine SomnoGuard-Schiene für etwa EUR 100,-- an,

***Tipp: Erst Testmodell kaufen – entscheiden – dann Schiene fertigen lassen! ***

Was ist ein intraorales Schnarch-Therapie-Gerät?

Es handelt sich um eine Zahnschiene, ähnlich wie eine kieferorthopädische Zahnspange oder ein Sportlermundschutz. Sie wird nachts im Mund getragen und verhindert, dass die Rachenmuskulatur im Schlaf zusammenfällt und den Luftweg verlegt. Einige orale Geräte halten den Unterkiefer vorn, während andere direkten Einfluss auf die Zungenposition nehmen.

Obwohl diese speziellen Zahnschienen nicht bei jedem wirken, kann eine individuell hergestellte und sorgfältig angepasste Zahnschiene Schnarchen reduzieren bzw. ganz eliminieren und signifikant die Symptome der obstruktiven Schlafapnoe lindern.

Es gibt 55 verschiedene orale Geräte mit unterschiedlichem Wirkungsgrad gegen Schnarchen und Schlafapnoe.

Man unterteilt sie in zwei große Kategorien: diejenigen, die die Zunge vorn halten und diejenigen, die den Unterkiefer (mit der daran befestigten Zunge) nachts vorn halten.

Man kann auch schon konfektionierte "Schlafhilfen" in der Apotheke kaufen, aber die effektiven Geräte werden nach individuellen Gebissabdrücken vom spezialisierten Zahnarzt oder Kieferorthopäden hergestellt.

Muss ich die Zahnschiene die ganze Nacht tragen?

Ja. Studien zeigen, dass die Apnoephasen gehäuft in den frühen Morgenstunden auftreten. Daher ist es wichtig, die Zahnschiene während des gesamten Schlafes zu tragen. In den ersten Wochen werden Sie sich eingewöhnen müssen und mit kürzeren Tragezeiten beginnen. Nach und nach werden Sie die Tragezeit der Schiene steigern, bis Sie sie komfortabel die ganze Nacht über tragen können. Es gibt auch Patienten, die die Schiene von der ersten Nacht an problemlos durchtragen.

Welches sind die Nebeneffekte von intraoralen Geräten?

Während der Eingewöhnungsphase kann es zu morgendlichem Druckgefühl der Zähne oder der Kaumuskeln ("Muskelkater") kommen. Erhöhter Speichelfluss wird auch oft beschrieben. Diese Nebenwirkungen nehmen nach einigen Wochen der Eingewöhnung ab bzw. sind auch durch Einstellung der Schiene abzumildern.

Patienten mit Arthritis oder Kiefergelenkbeschwerden können Probleme bei der Gewöhnung an das intra-orale Gerät haben. Dieses sollte der Behandler vor Herstellung der Zahnschiene mit dem Patienten besprechen.

Wenn die Nase verstopft ist, z.B. durch Erkältung oder durch Allergien, kann die Effektivität der Zahnschiene herabgesetzt sein. Aber das normalisiert sich wieder, wenn die Nasenpassage wieder frei ist.

Wie bekomme ich eine Zahnschiene?

Wenn Sie sich für ein intraorales Gerät gegen Schnarchen interessieren, ist es wichtig, dass Sie zuerst von einem schlafmedizinischen Facharzt (z.B. Lungenfacharzt) untersucht werden. Er stellt die Diagnose, ob Sie "nur" schnarchen (= primäres Schnarchen, = Rhonchopathie) oder ob bei Ihnen auch nächtliche Atempausen auftreten (= Schlafapnoe-Syndrom). Wenn der Schweregrad Ihrer Schlafapnoe es zulässt, kann er Sie an einen spezialisierten Zahnarzt überweisen, der dann einen geeigneten Gerätetyp für Sie aussucht und nach individuellen Gebissabdrücken herstellt.

Sie sollten einen spezialisierten Zahnarzt/Kieferorthopäden aufsuchen, der

**   mit der Grunderkrankung Schlafapnoe vertraut ist,

**   interdisziplinär mit schlafmedizinisch tätigen Ärzten zusammenarbeitet

**     und die Anpassung verschiedenster intraoraler Geräte zur Therapie des primären Schnarchens und der Schlafapnoe beherrscht.

Was macht der Zahnarzt?

Beim ersten Besuch wird der Zahnarzt Sie fragen, welchen Befund die ambulante schlafmedizinische Untersuchung bei Ihnen ergeben hat und ob Sie zusätzlich schon einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt konsultiert haben.

Dann wird ein sorgfältiger zahnärztlicher Befund von Zähnen, Zahnhalteapparat, Kieferknochen, Zunge, Mundhygiene erhoben. Röntgenaufnahmen sind wichtig, um die Einschätzung des Gebißzustandes abzurunden. Eine Funktionsuntersuchung der Kiefergelenke und Kaumuskeln ist obligatorisch.

Dann wird der Zahnarzt mit Ihnen besprechen, welches intra-orale Gerät für Ihre spezielle Gebiss-Situation geeignet ist. Anhand eines Modells wird er Ihnen zeigen, wie das Gerät aussieht und wie es wirkt.

Anschließend wir er Ihnen einen Heil- und Kostenplan übersenden, den Sie Ihrer Krankenkasse vorlegen sollten.

Wenn der Zahntechniker die Zahnschiene hergestellt hat, wird der Zahnarzt sie bei Ihnen einsetzen. Genaues Adjustieren ist hier sehr wichtig!

Der Zahnarzt wird das Ein- und Aussetzen mit Ihnen üben und Sie über Eingewöhungszeit, Nebenwirkungen, Nachsorge Pflege etc. genau informieren.

Halten Sie die Kontrollintervalle, die Ihnen angeraten werden ein, denn es ist wichtig, dass Kiefergelenksituation und Bißverhältnisse regelmäßig überwacht werden.

Der Zahnarzt wird Ihnen auch sagen, wann Sie sich zur ambulanten Kontroll-Schlafaufzeichnung beim Schlafmediziner wieder vorstellen sollten.

Was ist, wenn ich schon Brücken oder eine Prothese im Mund habe?

Patienten mit Brücken oder Teilprothesen können auch erfolgreich mit oralen Geräten behandelt werden, solange noch genügend Zähne vorhanden sind, die der Zahnschiene Halt geben. Auch Patienten mit Vollprothesen können mit speziellen Schienen behandelt werden. Voraussetzung sind gut sitzende Prothesen. Der spezialisierte Zahnarzt wird Sie untersuchen und entsprechend beraten.

Wer übernimmt die Kosten für die intra-orale Schnarchtherapie?

 Diese intraoralen Geräte sind nicht über die Krankenversichertenkarte abrechenbar. Sie erhalten von dem spezialisierten Zahnarzt einen Heil- und Kostenplan, den Sie Ihrer Krankenkasse vorlegen sollten. Die Kostenübernahme hängt von der schlafmedizinischen Diagnose ab. Auch die Folgebehandlungen (Kontrolluntersuchungen, Adjustieren der Schiene, ggf. Reparaturen) sind nicht über die Chipkarte abrechenbar. Sie erhalten eine Liquidation, die Sie Ihrer Krankenkasse vorlegen sollten.

Wie werden Zahnschienen gepflegt?

Morgens unter fließendem Wasser abspülen, ggf. mit einer Zahnbürste putzen und in einer sauberen trocknen Schale aufbewahren. Ein- bis zweimal pro Woche in einer Lösung mit Prothesenreinigungstablette reinigen. Dann sieht Ihre Zahnschiene auch noch nach Monaten aus wie am ersten Tag, verfärbt sich nicht und schmeckt frisch beim Einsetzen. Wenn Sie eine Zahnschiene tragen, ist eine perfekte Mundhygiene wichtig. Der Zahnarzt wird Sie unterweisen und Ihre Mundhygiene regelmäßig kontrollieren. Bürsten Sie zuerst die Zähne, ggf. spülen Sie anschließend mit der empfohlenen Mundspüllösung und setzen dann die Schiene ein. Mindestens einmal pro Halbjahr sollten Sie eine halbstündige professionelle Zahnreinigung in der Praxis Ihres Hauszahnarztes durchführen lassen.

Quelle: www.schlafapnoezahnmedizin.de/faq_ans.html

Schnarchschiene

Schnarchen entsteht durch Flattern und Schwingen der Muskulatur und den Weichteilen im verengten Rachen.

Wenn sich die Muskulatur während des Schlafes nicht entspannt, fällt der Unterkiefer mit der Zunge nach hinten und engt damit den Atemweg ein. Das Schnarchen sowie eine leicht bis mittelgradige Schlafapnoe können mit der Schnarchschiene (Zahnschiene) behandelt werden. Die Schnarchschiene ist den Zahnspangen oder dem Sportlermundschutz (Zahnschutz) ähnlich, ist aber eine Miniplastschiene. Die Schnarchschiene als Kunststoffschiene wird nur während des Schlafens getragen und hält den Unterkiefer nach vorne und somit die Atemwege frei. Die Schnarchschiene ist zweiteilig und wird nach Gebissabdrücken hergestellt. Zahnschienen halten Unterkiefer, Zunge und Gaumensegel während des Schlafes nach vorne, damit der Rachenraum weit geöffnet bleibt und die schlaffen Rachenmuskeln stabilisiert werden. Somit wird die Lunge mit genügend Luft versorgt, um das Blut in genügender Menge mit Sauerstoff zu sättigen. Über Verbindungselemente zwischen Oberkieferschiene und Unterkieferschiene lassen sich diese Unterkiefer-Protrusionsschienen einstellen, so dass die Weckreaktionen ausbleiben. Das Anpassen der Schienen erfolgt vielfach durch spezialisierte Zahnmediziner die mit schlafmedizinischen Fachärzten zusammen-arbeiten. Schnarcher-Schienen können Schnarchen verhindern oder reduzieren und dadurch bedingte Atemaussetzer vermeiden. Patienten können sich durch die Schnarchschiene morgens ausgeruhter und wohler fühlen, da diese Schiene negative Effekte des Schnarchens reduziert, wie z.B. das Gefühl der Müdigkeit trotz langer Schlafphase. Schnarcherschienen werden auch Protrusionsschienen genannt und sind eine wirkungsvolle Methode, um den Auswirkungen des Schlafapnoe-Syndroms entgegenzuwirken. Auf dem Markt gibt es eine große Auswahl verschiedener Modelle von Schnarcher-Schienen, die jeweils passend für den Patienten ausgewählt werden kann. Diese Schnarcherschienen werden individuell an das Gebiss angepasst. Die Schnarchschiene ist eine Schnarchtherapie bzw. eine Maßnahme gegen die Geräuschentwicklung beim Schlafen aufgrund der Erschlaffung der Muskulatur, welche das Gaumensegel im Rachen strafft. Technische Hilfsmittel wie die Protrusionsschiene, welche nachts in den Mundraum eingesetzt wird und die Atemwege offen halten, haben sich bislang bewährt.  

Protrusionsschiene Schlafspange

Protrusionsschienen bzw. Schnarchschienen gegen das Schnarchen gibt es zahlreiche auf dem Markt.

Gegen das Schnarchen gibt es von der einfachen Version der Schlafspange, die zuhause selbst angepasst werden kann bis zur professionellen Schnarchschiene, die vom Zahnarzt oder Kieferorthopäden angepasst wird. Eine Schnarchschiene (Protrusionsschiene) schiebt während dem Tragen den Unterkiefer nach unten und nach vorne. Die Wirkung gegen Schnarchen und Schlafapnoe ist unbestritten und medizinisch belegt. Allerdings ist es ratsam, eine solche Behandlung medizinisch zu begleiten und die Anpassung durch einen Zahnarzt oder Kieferorthopäden vorzunehmen. Bedingung zur Anpassung einer Schlafspange bzw. Protrusionsschiene kaum möglich. Mit einer Schnarchschiene (Protrusionsschiene) kann man kaum sprechen und schlecht schlucken. Schnarchschienenverursachen häufig Kiefergelenkschmerzen, insbesondere zu Beginn der Therapie. Oft muss bei Schnarchschienen  der Kiefervorschub nachgestellt werden, mit der Zeit meist in immer kürzeren Abständen. Dies kann zu Problemen mit dem Biss führen resp. übereinander passen der oberen und unteren Zähne. Es können Kiefergelenkschäden entstehen, sodass ein Absetzen der Schiene erforderlich ist. Bei Veränderungen am Gebiss muss die Schiene meist auch neu angepasst werden vom Zahnarzt oder vom Kieferorthopäden und ist meist mit hohen Kosten verbunden.

Gaumenspange gegen Schnarchen

Mit einer Gaumenspange gegen das Schnarchen kann man sprechen, schlucken, niesen oder husten.

Durch das Einsetzen der Gaumenspange in die Mundhöhle wird der Luftkanal hinter dem Gaumensegel mechanisch am Verschließen gehindert und Lärmerzeugende Vibrationen am Entstehungsort verhindert. Protrusionsschienen bzw. Schnarchschienen setzen dagegen eine einwandfreie Bezahnung voraus, denn beim tragen einer Prothese ist die Anpassung einer Protrusionsschiene nicht möglich, wo hingegen die Gaumenspange unabhängig von der Bezahnung angepasst werden kann. Häufig verursachen Protrusionsschienen zu Beginn der Schnarch-Therapie auch Kiefergelenkschmerzen oder es können sogar Kiefergelenkschäden entstehen, die ein Absetzen der Schiene erforderlich machen. Die Gaumenspange stößt nur an Weichteile, sodass am Kiefergelenk und an den Zähnen keine Schäden entstehen können. Das Tragen der Gaumenspange ist auch beim Tragen einer Prothese oder Knirschschiene möglich.  

Mit der Gaumenspange bzw. Schlafspange schläft man tiefer und vielfach ohne zu schnarchen.

 Reduktion des Schnarchens
 Zunahme des Tiefschlafs und Traumschlafs 
 Verringerung der Schlafapnoe 
 Verbesserung der geistigen und körperlichen Erholung

Auszug: www.optimale-zahnbehandlung.ch/index.php/mund/schnarchen?showall=1

Zahnschienen zur Behandlung der Schlafapnoe:

Einen guten Überblick zu Zahnschienen gibt es hier: www.lvbwss.de/cms/docs/doc72406.pdf